Döpfer International

Seit 1998 bietet die Döpfer Gruppe Physiotherapeuten in Kooperation mit der Zuyd Hogeschool Heerlen, der THIM Hogeschool in Utrecht und der Sporthochschule Köln Bachelor- und Masterprogramme, die auf die grundständigen Berufsfachschulausbildungen im Therapiebereich aufbauen.

Das Studienangebot wird seither konsequent weiterentwickelt und kann bereits ausbildungsbegleitend, das heißt parallel zur Berufsfachschulausbildung absolviert werden. Das ermöglicht unseren geeigneten und motivierten Berufsfachschülern der Physiotherapie einen deutschen Berufsfachschulabschluss plus Hochschulabschluss (Bachelor) in einem angemessenen Ausbildungs- und Studienzeitraum von insgesamt 4,5 Jahren.

Die Döpfer Gruppe ist Marktführer in diesem Segment. Aktuell studieren über 500 Studenten bundesweit in unseren Studienprogrammen. Über 2000 Bachelor-Absolventen haben in den letzten 18 Jahren die Studien-Programme erfolgreich abgeschlossen und bilden damit die Basis der akademisch ausgebildeten Therapeuten in Deutschland.

Studienangebot

M.Sc. Sportphysiotherapie*

*Dieser Studiengang wird von der Deutschen Sporthochschule Köln in Kooperation mit Döpfer International angeboten.

Döpfer International – der Hochschulexperte im Therapiesektor

Döpfer International steht für die Kombination einer hervorragenden Berufsfachschulausbildung kombiniert mit einer wissenschaftlich fundierten akademischen Aufbauqualifizierung. Die Beschäftigungsquoten und die exponierten Einsatzgebiete unserer Absolventen gibt uns Recht, diesen Qualifizierungsweg weiter zu gehen.

Der klare Vorteil bei Döpfer International ist, dass unsere Studienangebote wahlweise während oder nach der Berufsfachschulausbildung starten und in eine berufsbegleitenden Studienphase übergehen. Dieses Grundkonzept ermöglicht unseren Studierenden einen Bachelorabschluss parallel zur Ausbildung und/oder zur Berufstätigkeit. Zum anderen verknüpft es didaktisch sinnvoll wissenschaftlich orientierte Unterweisungen mit berufspraktischen Umsetzungsphasen. Dies ist ein Mehrwert, den Vollzeitstudiengänge nicht leisten.

Der Karriereweg von über 2.000 hochschulischen Absolventen, die zu allergrößten Teilen in exponierten Tätigkeiten Fuß fassen konnten, bestätigt uns darin. Die mit 240 ETCS (europäischen Studienleistungspunkten) anerkannten Bachelor-Abschlüsse, die Studienzugangsmöglichkeit mit mittlerem Bildungsabschluss und maßvolle Studiengebühren machen die wichtigen Unterschiede zu den meisten aktuellen alternativen Studienoptionen in Deutschland aus.